Steuerassistenz

Lehrzeit in Jahren:

Schulungsbestimmungen:

Prüfungsordnung:

Berufsprofil

“Erkennen und fachliche Einordnung von steuer-, sozial- und sonstigen abgabenrechtlichen Sachverhalten
Sachverhalte der Einkommensteuer beurteilen, in den entsprechenden Formularen der Einkommensteuer erfassen und auf Richtigkeit kontrollieren
Sachverhalte der Umsatzsteuer beurteilen, in der Umsatzsteuervoranmeldung und -erklärung erfassen und auf Richtigkeit kontrollieren. Wissen über Belegwesen und Nachweispflichten (z.B. Rechnungsmerkmale; Ausfuhrnachweise) auf praktische Fallstellungen anwenden
Sachverhalte der Körperschaftsteuer beurteilen und in den entsprechenden Formularen der Körperschaftsteuer erfassen und auf Richtigkeit kontrollieren
Sachverhalte der Lohn- und Gehaltsverrechnung nach arbeits-, sozial- und steuerrechtlichen Kriterien beurteilen, erfassen und kontrollieren. Lohnkonten führen, entsprechende Formulare (insbesondere Beitragsgrundlagennachweis) ausfüllen und Meldeverpflichtungen gegenüber Behörden wahrnehmen
IT-Verfahren (z. B. FinanzOnline, ELDA) und Informationsquellen (z.B. Rechts- und Literaturdatenbanken) für steuer-, arbeits- und sozialrechtliche Fragestellungen kennen und auf praktische Fallstellungen anwenden können. Abläufe von Steuerverfahren und deren Fristen kennen und auf praktische Fallstellungen anwenden
Sachverhalte im Rechnungswesen erkennen, beurteilen und erfassen. Abbildung von Geschäftsfällen in den Büchern (doppelte Buchhaltung, Einnahmen-, Ausgabenrechnung)
Administrative Arbeiten mit Hilfe der betrieblichen Informations- und Kommunikationssysteme durchführen
Statistiken, Dateien und Karteien anlegen, warten und auswerten
Mitarbeit an der Beurteilung und Auswertung betriebswirtschaftlicher Sachverhalte aus unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen”

Quelle: Wirtschaftskammer Österreich